Herzlich Willkommen!

Unser Newsboard zur Lehre finden Sie hier
Der Lehrstuhl für Marketing I war mit drei Beiträgen auf dem 19th Academy of Marketing Science World Marketing Congress vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zu den Themen „Challenging challenge: The ambivalent Impact of Challenge on Intrinsic Motivation Effectiveness in Digital Co-creation“, „Every Silver Lining has a Cloud – An Empirical Analysis of the Role of Neutralization Techniques within the context of Moral Intensity“ und „Conformity to sex-typed Design in Modern Society“. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Marketing at the Confluence between Entertainment and Analytics" und fand vom 19. bis 23. Juli in Paris statt.

 

 ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf dem AMS World Marketing Congress 2016 
Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf der European Marketing Association Conference (EMAC) vertreten. Cecile Kornmann, M.Sc., referierte zum Thema „Scream for Joy or send it back – Reasons for (abusive) Return Behavior“. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Marketing in the age of data" und fand vom 24. bis 27. Mai in Oslo statt.

 

 ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der EMAC 2016 

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls Marketing I, Dipl.-Kffr. Eva Appelmann und Cecile Czarnowski, M.Sc., hielten im September 2015 eine zweiwöchige Blockvorlesung zu dem Thema " Principals of Marketing – Basics and Fundamentals" an der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian (China).  

Weitere Informationen zur Gastvorlesung an der Dongbei University of Finance in Dalian finden Sie hier.

 ... Link: Gastvorlesung an der Dongbei University of Finance in Dalian, China 

Deutsche mittelständische Unternehmen sind nur dann langfristig erfolgreich, wenn sie die unternehmensinterne Fähigkeit besitzen, Innovationen zu entwickeln und einzusetzen. Diese Kernkompetenz ist maßgeblich von hochqualifizierten Mitarbeitern abhängig. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des großen Ingenieurmangels müssen sich Unternehmen daher mit den Fragen auseinandersetzen, wie man Ingenieure gewinnt und wie man sie langfristig an das eigene Unternehmen binden kann. Die aktuelle Studie des Lehrstuhls für Marketing I mit dem Titel War for engineers im deutschen Mittelstand: Eine empirische Studie zu Erfolgsfaktoren der Gewinnung und Bindung von Ingenieuren setzt sich mit diesen Fragen auseinander und untersucht, welche Faktoren zur Akquirierung und Bindung von Ingenieuren von zentraler Relevanz sind. Die Ergebnisse finden bereits große Beachtung und wurden unter anderem von dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und den Fachmagazinen Process und Markenartikel zitiert. Die Studie kann exklusiv über die Webseite des Lehrstuhls erworben werden (Link).

 

 ... Link: Aktuelle Studie des Lehrstuhls zeigt Erfolgsfaktoren der Gewinnung und Bindung von Ingenieuren auf  

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Marketing I nahmen an der diesjährigen Global School Empirical Research Methods (GSERM) teil. Die GSERM fand vom 8. bis zum 19. Juni an der Universität St. Gallen in der Schweiz statt. Im Rahmen von mehreren einwöchigen Kursen bot die GSERM Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt die Möglichkeit einer umfassenden Weiterbildung auf dem Gebiet empirischer Forschungsmethoden. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls belegten Veranstaltungen zu den Themen „Experimental Design for Behavioral Science (Lab Research)“, „Analysis of Mediated and Moderated Effects“, „Structural Equation Models I“ und „Structural Equation Models II“.

 ... Link: Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Global School Empirical Research Methods 2015 in St. Gallen  
Die öffentlichen Probevorträge der Kandidaten zur Besetzung des Lehrstuhls „Management, insb. Soziale Medien“ finden im Zeitraum von Donnerstag, 29. Januar, bis Montag, 2. Februar, statt. Interessierte sind herzlich eingeladen den Vorträgen beizuwohnen.

Eine Übersicht zu den Terminen und den Vortragenden finden Sie hier.


 ... Link: Besetzung des Lehrstuhls „Management, insb. Soziale Medien“ 
Cecile Czarnowski, M.Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Marketing I, hielt im Oktober 2014 im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Deutsch-Polnischen Akademikerforums eine Gastvorlesung an der Warsaw School of Economics (SGH - Szkola Glowna Handlowa).

 ... Link: Gastvorlesung an der Warsaw School of Economics 
Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf der 43. Academy of Marketing Science (AMS) Annual Conference vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zum Thema „Creating Passionate Love Through Rational Value – A Moderated Mediation Analysis Considering Identification and Relationship Duration“. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Let's Get Engaged! Crossing the Threshold of Marketing’s Engagement Era" und fand vom 21. bis 23. Mai in Indianapolis, IN statt.

Außerdem war der Lehrstuhl für Marketing I mit einem Beitrag auf der European Marketing Academy 43rd Annual Conference vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zum Thema „The Moderating Role of Loyalty and Satisfaction on the Effectiveness of Altruistic and Egoistic Motivation in Pay What You Want Situations" Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Paradigm Shifts & Interactions" und fand vom 3.-6. Juni in Valencia in Spanien statt.

 ... Link: Prof. Huber und Mitarbeiter auf der AMS Annual Conference und der European Marketing Academy 43rd Annual Conference 
Mitarbeiterin und Studenten des Lehrstuhls bei McKinsey Marketing Challenge 2014 in Kitzbühel

Cecile Czarnowski, M. Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin, und zwei Masterstudentinnen des Marketing Lehrstuhls I, Univ.-Prof. Dr. Huber, Nadja Rotzal und Pravena Sathiyanathan, vertraten bei der diesjährigen McKinsey Marketing Challenge 2014 die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Dabei setzten sie sich im Vorfeld in einem deutschlandweit an allen Universitäten ausgeschriebenen Bewerbungsverfahren durch. Die Teilnehmer der Marketing Challenge erarbeiteten im Rahmen einer praxisnahen Fallstudie in Teamarbeit die Markenstrategie für eine globale Marke. Währenddessen gewannen sie unter anderem hautnahe Einblicke in die Arbeitsweise und den Berufsalltag in der Marketing & Sales Practice und erhielten detailliertes Feedback von Markenverantwortlichen aus der Wirtschaft, Marketing Professoren und erfahrenen Beratern.

 ... Link: McKinsey Marketing Challenge 2014 
Dipl.-Kfm. Andreas Daum (FW: FW: FW? - Determinanten der Weiterleitungsabsicht bei Viraler Werbung) und Dipl.-Kfm. Maximilian Wagner (Complain to gain - Revenge to quench - Eine varianzanalytische Untersuchung von Treibern verschiedener Beschwerdeästen unter besonderer Berücksichtigung der Markenidentifikation) haben am 24.10.2013 mit Ihrer Diplomarbeit den von below ins Leben gerufenen Förderpreis "Go-Dialog" gewonnen. Weitere Informationen finden Sie hier!

 ... Link: Dipl.-Kfm. Maximilian Wagner und Dipl.-Kfm. Andreas Daum gewinnen GO DIALOG-Award 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der 42. AMS Annual Conferece in Monterey, California. Auf dieser renommierten Veranstaltung stellt der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Altruistic and Egoistic Motivations in Pay What You Want Situations" vor. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Finding the New, Polishing the Old".  Weitere Informationen finden Sie hier.  ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der AMS Annual Conference 
Dipl.-Kffr. Sandra Stiller hat mit Ihrer Diplomarbeit zum Thema Rich Media Advertising: Eine empirische Studie der unbewussten Wahrnehmung audiovisueller Unterschiede mittels Hautwiderstandsmessung den zweiten Platz beim Quest-Back-Wissenschaftspreis für anwendungsorientierte Online-Forschung in der BWL erzielt. Weitere Informationen finden Sie hier!  ... Link: Dipl. Kffr. Sandra Stiller gewinnt Wissenschaftspreis auf der SymanO 2013 

Dipl.-Kfm. David Schmid, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I von Prof. Dr. Frank Huber, hat mit seiner Diplomarbeit zum Thema „Konsumentenmotive und Einflussfaktoren der interaktiven Wertschöpfung“ beim diesjährigen David-Kopf-Hochschulpreis den Preis in der Kategorie Kundenbeziehungsmanagement (CRM) erreicht. Der Wissenschaftspreis gilt als einer der bedeutendsten Hochschulpreise seiner Art in Deutschland.

 ... Link: David Schmid gewinnt Kategorienpreis beim Hochschulpreis „David-Kopf" 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren beim AMS World Marketing Congress in Atlanta, Georgia. Auf dieser renommierten Veranstaltung stellt der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Choosing the Right Cause -  The Moderating Role of Meta-Cognitions in Cause-Related Marketing Efficiency" vor. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Cultural Perspectives in Marketing".   ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf dem AMS World Marketing Congress 
Im Rahmen des Ausbaus der Programmaktivitäten von Rockland Radio hat das Unternehmen einen Programmbeirat gegründet. Als eines von insgesamt sieben Mitgliedern ist auch Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in das Gremium berufen worden. In seiner Funktion berät der Programmbeirat den Sender hinsichtlich der Fortentwicklung des Programms sowie der programmlichen Leitlinien.  ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in den Programmbeirat von Rockland Radio berufen 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der 2012 AMA Winter Marketing Educators‘ Conference in St. Petersburg, Florida. Auf der zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen der Welt zählenden Veranstaltung präsentiert der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Sending the Right Signals? Impact of Trust and Interactions with Brand Signals on Purchase Intention". Thema der diesjährigen Konferenz: „Seeing Marketing Through Emerging Theoretical Lenses".  ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der AMA Winter Marketing Educators‘ Conference 
Die Herausgeberschaft der Marketing ZFP (Zeitschrift für Forschung und Praxis) hat Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in den Herausgeberbeirat berufen. Das Gremium setzt sich aus verdienten Vertretern der deutschen Marketingforschung zusammen und wird auf Basis der Fachkompetenz und des bisherigen Engagements einzelner Personen zusammengestellt.

Die Marketing ZFP ist die am höchsten gerankte, auf Marketing fokussierte wissenschaftliche Zeitschrift im deutschsprachigen Raum.

 

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in den Herausgeberbeirat der Marketing ZFP berufen 
Andrea Weihrauch, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I, kehrt nach einem zweimonatigen Forschungsaufenthalt an der London Business School nach Mainz zurück.  ... Link: Forschungsaufenthalt an der London Business School 
Mit seiner Dissertationsschrift zum Strafverhalten von Konsumenten in Folge von Unternehmensfehlverhalten hat Dr. Frederik Meyer beim Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen den ersten Platz belegt. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, deren theoretische Ansätze sich in Wirtschaftsunternehmen praktisch umsetzen lassen oder die im Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft liegen. Die Preisverleihung hat am Mittwoch, den 7. Dezember 2011 in Mainz stattgefunden.  ... Link: Dr. Frederik Meyer mit Preis der IHK Rheinhessen ausgezeichnet 
Dr. Frederik Meyer, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I, erhielt für seine Dissertation zum Thema "Strafverhalten von Konsumenten" den Forschungspreis der Alfred Teves-Stiftung. Die Preisverleihung fand am 13. Juli im Rahmen des diesjährigen Dies academicus statt.  ... Link: Dr. Frederik Meyer erhält Forschungspreis der Alfred Teves-Stiftung 
Der Lehrstuhl für Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber präsentiert am Wochenende das Projekt „Neuromarketing" am 10. Mainzer Wissenschaftsmarkt. In Zelt 4 hinter dem Theater wird vorgestellt, mit welchen Methoden neuartige Marktforschung funktioniert und welche davon aktiv am Lehrstuhl genutzt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, an einem Experiment mit Hautwiderstandsmessung teilzunehmen und seine eigene Reaktion auf Werbung messen zu lassen. Des Weiteren präsentieren Mitarbeiter des Lehrstuhls am Samstagabend um 18:45 Uhr im Rahmen des Bühnenprogramms zum Thema Markenwert und unbewusste Präferenzbildung.  ... Link: Wissenschaftsmarkt 2011 

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der AMS Annual Conference in Miami. Auf der zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen der Welt zählenden Veranstaltung präsentiert der Lehrstuhl seine wissenschaftlichen Beiträge zu den Themen "Glaubwürdigkeit als Schlüssel des Erfolges von Werbung mit Nachhaltigkeit" und "Wirkungsweise des Markenherkunftslandes als immaterieller Vermögenswert". Thema der diesjährigen Konferenz: „The Sustainable Global Marketplace".

 

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der Academy of Marketing Science vertreten 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind mit einem Beitrag zum "Einfluss von Testimonials auf das wahrgenommene Alter von Marken" auf der Thought Leaders in Brand Management Conference 2011 vertreten. Die Konferenz mit dem Titel "Bridging the divide" findet vom 10. bis 12. März in Lugano statt.
 ... Link: Thought Leaders in Brand Management Conference 2011 
Dipl.-Kffr. Svenja Krönung hat mit Ihrer Diplomarbeit zur Akzeptanz und Wirkung von Bewertungsportalen als Informationsquelle im Kaufentscheidungsprozess den ersten Platz beim David-Kopf-Preis erzielt. Der mit 10.000 € dotierte Wissenschaftspreis gilt als einer der bedeutendsten Hochschulpreise seiner Art in Deutschland und geht an die Johannes Gutenberg-Universität an den Lehrstuhl von Prof. Dr. Frank Huber. ... Link: Svenja Krönung gewinnt beim Hochschulpreis „David-Kopf“ 
Stefan Vollmann hat auf Grundlage der Ergebnisse der im Sommersemester 2010 im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften durchgeführten Veranstaltungsbefragungen den Lehrpreis der Johannes Gutenberg-Universität erhalten. Mit dem Lehrpreis würdigt die JGU Dozierende, die sich durch herausragende Lehrleistungen auszeichnen. ... Link: Stefan Vollmann mit Lehrpreis der Johannes Gutenberg-Universität ausgezeichnet 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind auf der German-French-Austrian Conference on Quantitative Marketing 2010 in Wien mit drei Vorträgen vertreten. Die Beiträge haben die Wirkung von Markentransfers in Emerging Markets, die Nutzendimensionen von Mass Customization für den Konsumenten im Web 2.0 sowie das Paralyseverhalten von Konsumenten zum Inhalt.
 ... Link: GFA-Conference on Quantitative Marketing 2010 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter halten auf der "Global Marketing Conference" der Academy of Marketing Science in Tokio Vorträge zur Wirkung des sozialen Engagements von Unternehmen auf die Markenpersönlichkeit und zur Reputation durch Kommunikation nach Unternehmenskrisen. Entsprechend der Ausrichtung der Konferenz liegt der Schwerpunkt dabei auf Marketing in einem turbulenten Umfeld.
 ... Link: Global Marketing Conference 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter halten auf der "Cultural Perspectives in Marketing Conference" der Academy of Marketing Science in Lille einen Vortrag zur Wirkung von wahrgenommenen Unternehmenskompetenzen auf den Unternehmenserfolg. Entsprechend der Ausrichtung der Konferenz liegt der Schwerpunkt dabei auf der unterschiedlichen Wahrnehmung in verschiedenen Ländern und Kulturen.
 ... Link: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter referieren auf der AMS Cultural Conference in Lille 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind mit einem Beitrag zum Thema "Paralysetendenzen bei Konsumenten" auf der europäischen Konferenz der „Association for Consumer Research" an der Royal Holloway University of London vertreten. Die Konferenz findet vom 30. Juni bis 3. Juli 2010 statt.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der europäischen Konferenz der ACR vertreten 

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der „European Marketing Academy“ in Kopenhagen. Der präsentierte Beitrag behandelt die Bedeutung von Krisenkommunikation für die Unternehmensreputation.

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter präsentieren auf der Konferenz der EMAC 
Professor Dr. Frank Huber freut sich sehr, nach sieben Jahren Lehrstuhltätigkeit in Mainz, Herrn Michael Lenzen als 600. Diplomanden des Lehrstuhls Marketing I zur bestandenen Diplomprüfung gratulieren zu können.
 ... Link: 600. Diplomand am Lehrstuhl für Marketing I 

Frederik Meyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, ist seit Januar 2010 Associate Researcher an der Manchester Business School (MBS). Das Ziel dieser Kooperation ist die Intensivierung der gemeinsamen Forschung. Das Ph.D.-Programm der MBS ist weltweit an Nummer 2 gerankt.

 ... Link: Frederik Meyer ist Associate Researcher an der MBS 
Dipl.-Kffr. Corinna Nachtigall hat mit Ihrer Diplomarbeit zur Wirkungsweise von Guerilla-Marketing den zweiten Platz beim David-Kopf-Preis erreicht. Sie konnte sich damit gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchsetzen. Insgesamt haben über 60 Diplomanden ihre Arbeiten eingereicht. Die offizielle Preisverleihung fand am 10. Dezember statt.
 ... Link: Corinna Nachtigall belegt zweiten Platz beim Hochschulpreis "David-Kopf" 
Dr. Isabel Matthes hat mit Ihrer Dissertation zum sozialen Engagement von Unternehmen den zweiten Platz bei dem von der Horizont-Stiftung ansgeschriebenen Wettbewerb belegt. Insgesamt haben über 800 Forscher ihre Arbeiten eingereicht.
 ... Link: Dr. Isabel Matthes belegt zweiten Platz beim Preis der Horizont-Stiftung 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber wurde in das Editorial Review Board des Journal of Business Research (JBR) aufgenommen. Seine Aufgabe besteht damit in der Begutachtung und Bewertung eingereichter Aufsätze. Die Zeitschrift zählt in vielen Rankings zu den Top 10 internationaler Marketingpublikationen.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber zum Reviewer des JBR berufen 
Mit ihrer Dissertation zum sozialen Engagement von Unternmen hat Dr. Isabel Matthes beim Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen den dritten Platz erreicht. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, die eine Umsetzung in der Wirtschaftspraxis erwarten lassen. Die Preisverleihung hat am Mittwoch, den 2. Dezember 2009 in Mainz stattgefunden.
 ... Link: Dr. Isabel Matthes mit Preis der IHK Rheinhessen ausgezeichnet 

Dr. Isabel Matthes, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I, erhielt für ihre Dissertation zum Thema "Soziales Engagement von Unternehmen" den Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. Die Preisverleihung fand am 08. Juli im Rahmen des diesjährigen Dies academicus statt.

 ... Link: Dr. Isabel Matthes für ihre Dissertation ausgezeichnet 
22.05.2009: Handelsblatt-Ranking

Das Handelsblatt hat zum zweiten Mal nach 2005 die Forschungsleistung von 2100 Professoren der Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Österreich und der Schweiz analysiert und in einem Ranking veröffentlicht. Dabei gelang dem Inhaber des Lehrstuhls Marketing I der Johannes Gutenberg-Universität, Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, in den Kategorien „Lebenswerk“ und „aktuelle Forschungsleistung“ der Sprung in die Top 100. Damit zählt die Forschungsarbeit des Lehrstuhls im Bereich Marketing zu den 14 besten im deutschsprachigen Raum und damit zu den besten 10 %. Glückwünsche hat Prof. Huber unter anderem vom Universitätspräsidenten entgegen genommen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 ... Link: Handelsblatt-Ranking 

Dr. Kai Vollhardt, ehemaliger Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I, belegt mit seiner Dissertation zum Thema "Management von Markenportfolios" den dritten Platz beim Deutschen Marketingpreis 2009.

 ... Link: Deutscher Marketingpreis 2009 

Philipp Scharfenberger erhält für seine herausragende Diplomarbeit zum Thema "Personifizierte Intermediäre" den EHI-Wissenschaftspreis Handel 2009. Er konnte mit der bei Univ.-Prof. Dr. Huber am Lehrstuhl für Marketing und bei Univ.-Prof. Dr. Nienstedt am Institut für Publizistik verfassten Arbeit die Fachjury unter Vorsitz von Professor Dr. Utho Creusen überzeugen. Gelobt wurden besonders der innovative Ansatz der Arbeit von Herrn Scharfenberger und die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf den Handel. Die feierliche Verleihung des mit 5000 Euro dotierten Preises fand am 10. Februar 2009 im Rahmen des Innovationstags Handel vor 300 Gästen in Düsseldorf statt.

 ... Link: Philipp Scharfenberger gewinnt EHI-Wissenschaftspreis 2009 
Beim Wettbewerb des polnischen Wirtschaftsministerium für die beste Diplomarbeit mit Erkenntnissen zur nachhaltigen Förderung der polnischenWirtschaft hat Eliza Zawada den 1. Platz belegt. Eliza Zawada, Teilnehmerin am integrierten Studiengang mit der Warsaw School of Economics, hat ihre Diplomarbeit zum Thema "Wahrnehmung polnischer Design-Produkte auf dem deutschen Markt" am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Huber geschrieben.
 ... Link: Diplomandin des Lehrstuhls erreicht den 1. Platz beim Wettbewerb des polnischen Wirtschaftsministeriums 
Beim David-Kopf-Preis, der zu den bedeutendsten Hochschulpreisen in Deutschland zählt, erreichte Nadine Stenneken unter 61 Bewerbungen einen hervorragenden 3. Platz. Nadine Stenneken hat ihre Diplomarbeit zum Thema "Podcasting als Erfolgsfaktor" am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Huber verfasst. Der 3. Platz wurde mit einem Büchergutschein über 500 Euro belohnt.
 ... Link: Diplomandin des Lehrstuhls erlangt den 3. Platz des David-Kopf-Preises 
Das von Herrn Univ.-Prof. Dr. Frank Huber betreute Dissertationsprojekt von Herrn Dipl.-Volksw. Christian Schäfer wird durch ein Jahresstipendium der Deutsche Herzstiftung e.V. gefördert. Ziel des Forschungsprojekts „Messung, Typologie und Erfolgsfaktoren der Patientencompliance von Hypertonikern“ ist es, ein tieferes Verständnis, für jene das Therapietreueverhalten determinierende Einflussfaktoren, zu erlangen.

 ... Link: Dipl.-Volksw. Christian Schäfer erhält Stipendium der Deutschen Herzstiftung e.V. 
Sven Heidenreich, Diplomand des Lehrstuhls für ABWL und Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, bekommt den diesjährigen Förderpreis der Vodafone-Stiftung für Forschung in der Mobilkommunikation. Die Auszeichnung fördert Nachwuchswissenschaftler mit überdurchschnittlichen Leistungen im Bereich Markt- und Kundenorientierung in der Mobilkommunikation. Sven Heidenreich konnte mit seiner Diplomarbeit zum Thema „Tarifwahl-Anomalien bei optionalen Mobilfunktarifen" die Fachjury unter Vorsitz des Münchner Wissenschaftlers Professor Joachim Hagenauer überzeugen. Die feierliche Preisverleihung fand am 5. Juni 2008 in Stuttgart statt. Die Laudation hielt der CMO von Vodafone Deutschland, Frank Rosenberger. Mehr Informationen erhalten Sie hier.
 ... Link: Sven Heidenreich gewinnt Förderpreis der Vodafone-Stiftung 
Dipl.-Kffr. Julia Zimmermann und Dipl.-Kffr. Nadine Stenneken wurden für ihre Diplomarbeiten von der Teves-Stiftung ausgezeichnet, einer Stiftung unter dem Dach der Johannes Gutenberg-Universitätsstiftung. Frau Zimmermann untersuchte den Einfluss des Co-Branding auf den Markenwert, Frau Stenneken beschäftigte sich in ihrer Arbeit mit der Wirkung von Corporate-Podcasts.
 ... Link: Diplomandinnen des Lehrstuhls von der Teves-Stiftung ausgezeichnet 
In der zweiten und damit finalen Bewertungsrunde des Preises der deutschen Marktforschung erlangte Dr. Kai Vollhardt mit seiner Dissertation zum Thema "Management von Markenportfolios" in der Kategorie "Nachwuchsforscher des Jahres 2008" den zweiten Platz.
 ... Link: Preis der deutschen Marktforschung 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter gewinnen den Best Paper Award der 2008 Thought Leaders International Conference on Brand Management. Die zu den wichtigsten Marketingkonferenzen im Bereich Markenmanagement zählende Veranstaltung wird von der Birmingham Business School der University of Birmingham ausgerichtet. Der präsentierte Beitrag behandelt das Thema Markenfehlverhalten.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter gewinnen Best Paper Award der Conference on Brand Management in Birmingham 

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der „Academy of Marketing Science“. Die zu den bedeutendsten Marketingkonferenzen zählende Veranstaltung findet aktuell in New Orleans statt. Der präsentierte Beitrag behandelt die Wahrnehmung von Preisfairness im Vergleich zwischen Deutschland und China. Zudem sind die Lehrstuhlvertreter als Redner bei der Special Session „Interkulturelle Preisfairness“ geladen.

 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber auf der AMS-Konferenz in New Orleans 
Mit seiner Dissertation zum Management von Markenportfolios hat Dr. Kai Vollhardt den 2. Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen 2007 gewonnen. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, die eine Umsetzung in der Wirtschaftspraxis erwarten lassen. In seiner Dissertation beschäftigt sich Dr. Kai Vollhardt mit der Gestaltung sowie den Erfolgsauswirkungen des Markenportfoliomanagements aus Unternehmenssicht. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 5. Dezember 2007 in Mainz statt.
 ... Link: Dr. Kai Vollhardt gewinnt 2. Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen 2007 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber wird am 12.9.2007 mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering sowie mit Christian Böllhoff, Geschäftsführer der Prognos AG, und anderen führenden Vertretern der Wirtschaft bei einer Podiumsdiskussion erfolgreiche Strategien zur Gewinnung kluger Köpfe durch Kommunen erörtern. Zur Diskussion laden die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH, Sparkassenverband sowie die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz ein. Frank Lehmann, vielen bekannt als der Herr der Börse in der ARD, moderiert diese Veranstaltung.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber diskutiert mit Wirtschaftsminister über den Nutzen des Aufschwungs für Kommunen 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der "Academy of Marketing Science". Die zu den bedeutendsten Markeketingkonferenzen zählende Veranstaltung findet aktuell in Verona statt. Der präsentierte Beitrag behandelt die Bestimmung von Moderationseffekten in Kausalmodellen mit Partial Least Squares.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber auf der AMS-Konferenz in Verona 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber ist Mitglied des Bewertungsgremiums für den ersten Qualitätstest für Personalmarketing in Deutschland. Der Wettbewerb "Best of Personalmarketing" wird von der Deutsche Employer Branding Akademie durchgeführt und bietet Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit, ihre Arbeitgeberauftritte von kompetenten Experten aus Wissenschaft und Praxis bewerten zu lassen. Prof. Huber wurde gleichzeitig in das Scientific Board der Organisation gewählt.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber im Bewertergremium und Scientific Board der Deutsche Employer Branding Akademie 
Univ.-Prof. Dr. Frank Huber diskutierte beim IMPACT-Marketing-Forum am 9. Mai 2007 in Rottweil mit Duschan Gert (Edeka Südwest) Peter Mentner (Ahrens & Behrent, Mentner Agentur für Public Campaigning) und Frank Christian Essig (Recaro) über die Bedeutung des Marketing in Deutschland. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war "Erfolgreiche Unternehmenskommunikation". Ziel des IMPACT-Marketing-Forums ist, Unternehmer und Marketingfachleute der Region zu unterstützen, indem sie wertvolle Einblicke in alle Aspekte des Marketings erhalten. Weitere Informationen hier.
 ... Link: Univ.-Prof. Dr. Frank Huber auf dem Podium des IMPACT-Marketing-Forums 
Prof. Dr. Frank Huber hat den Best Paper Award in der Zeitschrift "International Journal of Quality & Reliability Management" gewonnen. Der Beitrag mit dem Titel "An empirical Study of Quality Function Deployment on Company Performance" , 2006, S. 345-366, wurde gemeinsam mit seinen Kollegen Andreas Herrmann, René Algesheimer und Torsten Tomczak verfasst.
 ... Link: Prof. Dr. Frank Huber gewinnt Best Paper Award 
Die AUDI AG möchte gemeinsam mit der Universität St. Gallen ein führendes Forschungszentrum etablieren, das die noch stärkere Integration von Kundenbedürfnissen in Entwicklungs- und Vermarktungsprozesse von Automobilen im Fokus hat. Aus diesem Grund unterzeichneten heute in Ingolstadt Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG, und Prof. Dr. Ernst Mohr, Rektor der Universität St. Gallen, den Kooperationsvertrag für das „Audi Lab for Market Research“. Prof. Frank Huber wurde in den Forschungsbeirat der Einrichtung berufen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zur Website des Audi Lab gelangen Sie über diesen Link.

 ... Link: Prof. Frank Huber im Beirat des Audi Lab for Market Research 

Zuständigkeiten
Sie suchen einen Ansprechpartner für einen bestimmten Bereich?

marketing-search

Die Suchmaschine für das Marketing


 
Neuerscheinungen
Bücher
 
Grundlagen der Varianzanalyse
Huber, Frank/ Meyer, Frederik/ Lenzen, Michael

Datensatz "hongkong.xls" 
  Produktmanagement
Hermann, Andreas/ Huber, Frank

Weitere Informationen

 

  Online-Shopping bei Konsumgütern - Ein empirischer Branchenvergleich zur Erklärung von Kaufabsicht und Aufpreisbereitschaft
Huber, Frank/ Lenzen, Michael/ Schönrock, Bianca/ Stein, Katrin

  Viral Marketing erfolgreich nutzen
Huber, Frank/ Lenzen, Michael/ Daum, Andreas

 
Arbeitspapiere
  P20 Wie es euch gefällt! Gründe für die Identifikation mit einer Online Brand Community und deren Auswirkungen auf die Weiterempfehlungsabsicht-
Eine Empirische Studie am Beispiel der Facebook Community nike 6.0
Huber, F./ Meyer, F./
Weißhaar, I./Vollrath, M.
    F27 Teamwork - Die Bedeutung von Markenallianzen für die Akzeptanz von Mobile Marketing
Huber, F./ Meyer, F./ Vogel, J./ Lalwani, D.
  P19 "Mit (Produkt-)piraten auf Kaperfahrt?"Konsumentenspezifische Einflussfaktoren auf die Kaufabsicht von gefälschter Markenkleidung
Huber, F./Meyer, F./Zimmermann, J./ Conrads, M.

 

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen