Absatzwirtschaft

Vorlesung

Die Veranstaltung zielt darauf ab, den Studierenden einen Überblick über das Marketing zu vermitteln. Ausgehend vom Wandel der Perspektive von der Absatzwirtschaft zum Marketing wird das Anliegen dieser Disziplin vermittelt. Hierbei geht es insbesondere darum, eine Einbettung des Marketings in den Kanon anderer betriebswirtschaftlicher Funktionen vorzunehmen. Im Anschluss daran interessieren die Grundlagen des Marketings, zu denen die Analyse des Verhaltens von Nachfragern und die Marktforschung gehören. Auf der Basis dieser Erkenntnisse lassen sich Ziele, Strategien und Maßnahmen spezifizieren. In diesem Zusammenhang gilt das Augenmerk nicht nur den einzelnen absatzwirtschaftlichen Aktivitäten, sondern auch dem Wirkungsverbund zwischen ihnen. Ein Blick in die Praxis zeigt, dass Unternehmen marketingpolitische Instrumente nicht isoliert, sondern zumeist im Bündel einsetzen. Neben der Planung und Gestaltung von Maßnahmen spielt auch die Kontrolle der absatzwirtschaftlichen Aktivitäten eine zentrale Rolle. Hierbei geht es darum, die Wirksamkeit der eingesetzten Maßnahmen zu überprüfen und gegebenenfalls gegen zu steuern. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Diskussion branchenspezifischer Aspekte. Obgleich Marketing vom Grundverständnis her in allen Branchen Relevanz besitzt, ist diese Disziplin branchenübergreifend unterschiedlich ausgeprägt. Dies hat zum einen zu tun mit der historischen Entwicklung der Branchen, zum anderen liegt dies auch an der Bedeutung des Marketing in diesen verschiedenen Sektoren.

Übung

Vorlesungsbegleitend werden wöchentlich zirka sechs Termine in Kleingruppen angeboten. Darin werden die Inhalte der Vorlesung vertieft und anhand von Fallstudien veranschaulicht. Alle Übungsstunden weisen die gleichen Inhalte auf, so dass die Termine frei gewählt werden können. Eine Anmeldung zur Übung ist nicht erforderlich. Die Termine werden über Jogustine bekannt gegeben. Die Übungsleiter sowie deren Kontaktdaten finden Sie unter „Lehrstuhlteam”.