Herzlich Willkommen!

Unser Newsboard zur Lehre finden Sie hier.

04.11.2020 Umbenennung des Lehrstuhls

Sehr geehrte Studierende,

wir möchten Sie darüber informieren, dass der Lehrstuhl von "Marketing I" zu "Marketing Analytics" umbenannt wurde.

Ihr Lehrstuhl-Team

22.10.2020 Marketing in China und Japan im Wintersemester 2020/21

Sehr geehrte Studierende,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Vorlesung Marketing in China und Japan im Wintersemester 2020/21 nicht stattfinden kann.

Ihr Lehrstuhl-Team

21.07.2020 Schließung des Sekretariats

Das Sekretariat ist vom
22.07. bis 14.08.2020
geschlossen.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte per
E-Mail an die wissenschaftlichen Mitarbeiter.

08.07.2020 Attraktive Verpackungsgestaltung von Chilled Convenience Food: Eine empirische Analyse der Verpackungsgestaltung auf die Gesundheitswahrnehmung, die Einstellung zum Produkt sowie die Zahlungsbereitschaft

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Martin Stein, M.Sc. und Selina Maria Maas, M.Sc. ein Buch über Attraktive Verpackungsgestaltung veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Attraktive Verpackungsgestaltung von Chilled Convenience Food: Eine empirische Analyse der Verpackungsgestaltung auf die Gesundheitswahrnehmung, die Einstellung zum Produkt sowie die Zahlungsbereitschaft" erschien im diplomica Verlag und liefert im Rahmen einer varianzanalytischen Untersuchung Erkenntnisse zum Einfluss der Produktsichtbarkeit, des Zutatenclaims sowie der Farbsättigung auf die Zielgrößen. Hieraus resultieren relevante Implikationen für die Marketingpraxis und -forschung.

06.07.2020 Beginn der Bewerbungsphase für das Forschungsmodul WS 2020/21

Sehr geehrte Studierende,

bitte beachten Sie für Ihre Studienplanung die folgenden Informationen zur Anmeldung und zum allgemeinen Ablauf der Seminare im Modul Management für das Wintersemester 2020/21.

Trotz aller Unterschiede in der Konzeption der Seminare sowie in den Seminarinhalten an den Lehrstühlen Marketing I, Soziale Medien, Digitale Transformation und Organisation möchten wir Ihnen dennoch eine faire Platzvergabe und Chancengleichheit ermöglichen.

Aus diesem Grund finden die Anmeldephasen für die Seminare an den Lehrstühlen im Modul Management für die genannten vier Lehrstühle zeitgleich statt. Für alle Lehrstühle endet die Anmeldephase am 16.07.2020. Dies ermöglicht eine bessere Planbarkeit sowohl für die Studierenden als auch für die Lehrstühle. Bitte berücksichtigen Sie diese Informationen bei Ihrer Studienplanung für das folgende Wintersemester 2020/21.

 

Beginn Anmeldephase:                  06.07.2020

Ende Anmeldephase:                     16.07.2020 (12:00 Uhr)

Bekanntgabe der Seminarplätze:   22.07.2020

Rücktritt bis spätestens:                29.07.2020

 

Die Bewerbung um die Teilnahme an dem Master-Seminar erfolgt dieses Jahr ausschließlich per Mail am Sekretariat (baumgaertner@marketing-mainz.de) des Lehrstuhls Marketing I Professor Huber. Einzureichen sind die Formblätter (alle im Download-Center): „Bewerbung Forschungsmodul“ und „Seminaranmeldung im M. Sc. Management“ sowie ein aktueller Kontoauszug aus Jogustine.

 

Detaillierte Informationen zur Anmeldung zum Seminar am LS Huber (Marketing):

Der Rücktritt vom Seminar ist ausschließlich per E-Mail an wolnitz@uni-mainz.de möglich.

Die Ausarbeitung der Themen erfolgt aufgrund des Umfangs der Arbeit in Zweiergruppen. Der Termin der Einführungsveranstaltung sowie der vollständige Milestoneplan wird demnächst auf der Lehrstuhl-Homepage bekanntgegeben. Seit dem Wintersemester 2018/19 ist die Belegung des Sommerseminars keine Voraussetzung mehr für die Teilnahme am Seminar im Wintersemester!

Detaillierte Informationen zur Anmeldung zum Seminar am LS Emrich (Soziale Medien):

Der Rücktritt vom Seminar ist ausschließlich per E-Mail an lehnm@uni-mainz.de möglich. Der Termin der Einführungsveranstaltung wird demnächst auf der Lehrstuhl-Homepage bekanntgegeben. Bei der ersten Sitzung werden die Themen vergeben, die in Einzelarbeit anzufertigen sind. Neben der Anfertigung einer Seminararbeit umfasst das Seminar ein Kolloquium zur Themenentwicklung und eine Präsentation der Studierenden.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung zum Seminar am LS Tumasjan (Digitale Transformation):

Der Rücktritt vom Seminar ist ausschließlich per E-Mail an digital.transformation@uni-mainz.de möglich. Weitere Details zum Seminar „Advanced Topics in Management and Digital Transformation“ folgen im Anschluss an die Anmeldung per E-Mail. Der Termin der Einführungsveranstaltung wird demnächst auf der Lehrstuhl-Homepage bekanntgegeben.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung zum Seminar am LS-Vertretung Korff (Organisation):

Der Rücktritt vom Seminar ist ausschließlich per E-Mail an sekretariat@orga.bwl.uni-mainz.de möglich.

Weitere Details zum Seminar „Aktuelle Themen des Managements“ folgen im Anschluss an die Anmeldung per E-Mail. Der Termin der Einführungsveranstaltung wird demnächst auf Jogustine bekanntgegeben.

 

26.05.2020 Produkt-Vorbestellungen als Marketing-Tool: Wie Lieferzeit, Rabatthöhe und Angebotszeitraum Einfluss auf die Wahrnehmung und das Verhalten von Konsumenten nehmen

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Nicole Heller, M.Sc. und Dr. Sebastian Schneider ein Buch über Produkt-Vorbestellungen als wichtiges Marketing-Tool veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Produkt-Vorbestellungen als Marketing-Tool: Wie Lieferzeit, Rabatthöhe und Angebotszeitraum Einfluss auf die Wahrnehmung und das Verhalten von Konsumenten nehmen" erschien im diplomica Verlag und hat das Ziel, entscheidungsrelevante Einflussfaktoren bei Vorbestellungen hedonischer Produkte zu untersuchen, wobei im Fokus der Studie die Analyse der Effekte des Rabattniveaus, des Angebotszeitraums und der Wartezeit bis zur Lieferung auf die relevanten Zielgrößen der wahrgenommenen Produktqualität, der Wirksamkeit der Werbeaktion und der Kaufabsicht stehen. Darüber hinaus werden die Moderatoreneffekte der Konstrukte Rabattaffinität und Neigung zu zeitlich langfristiger Planung untersucht. In diesem Rahmen wird ein Untersuchungsmodell entwickelt und varianzanalytisch überprüft.

26.05.2020 NEBENJOB PLASMASPENDER! Plasma spenden … Leben retten

Liebe Studierende,

wir möchten Sie auf folgenden Aufruf aufmerksam machen:

NEBENJOB PLASMASPENDER! Plasma spenden … Leben retten

Leben retten kann so einfach sein … deine Plasmaspende genügt

Warum Plasmaspenden?
Du rettest Leben, denn aus DEINEM Blutplasma werden lebensrettende Medikamente hergestellt. Das bedeutet Hilfe für tausende Menschen, die lebenslang auf diese Medikamente angewiesen sind.

Auch in der Notfallmedizin und bei Operationen kommt Plasma täglich zum Einsatz.
Da es NICHT künstlich hergestellt werden kann, ist die Erzeugung dieser Medikamente nur mit Hilfe DEINER Plasmaspende möglich.

Was hast du davon?
DU rettest Leben, bekommst einen gratis Gesundheitscheck, erhältst außerdem attraktive Aufwandsentschädigungen und nach deiner ersten Spende einen Shopping-Gutschein zusätzlich als kleines Dankeschön.

Auch du möchtest jetzt ein Lebensretter werden? Dann melde dich bei uns, wir freuen uns auf DICH:

    Spendezentrum Frankfurt
NordWestZentrum
Nidacorso 13
60439 Frankfurt am Main
(Zugang über Limescorso 8)
INFO-Telefon: 01522 442 9927

14.05.2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen interviewen Prof. Huber und weitere Experten zum Thema: „Gesteigerte Relevanz von AR & VR durch Corona für Unternehmen und Bildungseinrichtungen? – Potenziale und Hürden bei der Implementierung".

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen, Sandra Wolnitz und Mara Ortner haben Interviews mit Vertretern aus unterschiedlichen Branchen durchgeführt. Ziel war es herauszufinden, ob die Technologien AR& VR durch die Corona Pandemie für Unternehmen und Bildungseinrichtungen an Relevanz gewonnen haben. Daneben ging es, um Potenziale der Technologien und mit welchen Hürden Praktiker bei der Implementierung von digitalen Anwendungen zu kämpfen haben.

Unter anderem haben wurden Univ-Prof. Dr. Frank Huber (Inhaber des Lehrstuhls für Marketing I, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Mitgründer von 2HMforum), Claudia Kiani (Mitgründerin von omnia360 und Vorstandsmitglied im nextReality Hamburg e.V.), Marbod Lemke (Senior Manager ‎International Training Services, ANDREAS STIHL AG & Co. KG), Rolf Preuß (Head of Marketing, Lumitos AG) und Martin Zimmermann (CEO, imsimity GmbH und Vorstand VDC Fellbach und VDC TZ St. Georgen) interviewt.

Die Interviewreihe startet am 14.05.2020 und erscheint jeden Donnerstag.

Das erste Interview ist bereits online.

Alle weiteren Interviews werden ebenfalls auf folgender Homepage veröffentlicht: https://www.digital-immersive-science.com/

28.04.2020 Mitarbeiterin Mara Ortner gibt Interview zum Thema "XR & KI im Handel: Neue Business Cases durch digital ergänzte Produkte & Services"

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin, Mara Ortner wurde zu einem Online MeetUp zum Thema „XR & KI im Handel: Neue Business Cases durch digital ergänzte Produkte & Services“ am 28.04.2020 eingeladen.

Gemeinsam mit Martin Wild, ehemaliger Chief Digital Officer des Konzerns Media Markt Saturn und Thomas Weisser, Geschäftsführer der Weisser GmbH – Haus der 1000 Uhren, diskutierte sie auf Basis ihrer Forschungsergebnisse, wie Kunden zu VR und AR Anwendungen stehen, welches Potenzial die innovativen Technologien für Unternehmen bieten und wie Anwendungsbeispiele aussehen könnten.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der ++ imsimity GmbH in Kooperation mit dem Virtual Dimension Center TZ St. Georgen.

Weitere Details zur Veranstaltung finden Sie hier:

https://vdc-tz-stgeorgen.de/28-04-2020-i-vdc-meetup-xr-ki-im-handel/

18.03.2020 Lehrstuhl bis auf Weiteres geschlossen

Sehr geehrte Studierende,

Auf Grund der Corona-Infektionsgefahr bleibt der Lehrstuhl bis auf Weiteres geschlossen.

Sie haben aber die Möglichkeit das Sekretariat sowie alle Mitarbeiter über E-Mail zu erreichen.

Abschlussarbeiten der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge dürfen bis auf Weiteres in elektronischer Form eingereicht werden. Bitte lesen Sie die Details auf:
https://studienbuero.rewi.uni-mainz.de/wiwi/corona-faq/#Wie_soll_ich_Abschlussarbeiten_abgeben

Ihr Lehrstuhl-Team

18.03.2020 Aktuelle Informationen bzgl. der Corona-Krise

Sehr geehrte Studierende,

um möglichst viele Fragen abzufangen, wurde auf der Internetseite des Studienbüros bzw. des MIEPP der Bereich „FAQ Corona-Krise" (https://studienbuero.rewi.uni-mainz.de/wiwi/corona-faq/) bzw. „FAQ Corona-Crisis" (https://www.master.economics.uni-mainz.de/news/) eingefügt. Hier finden Sie Informationen zu prüfungsrechtlichen Themen rund um die aktuelle Situation, z.B. „Wie sollen Abschlussarbeiten abgegeben werden?". Es werden sukzessive weitere Informationen dort veröffentlicht. Individuelle Absprachen mit dem Lehrstuhl sind im Sinne der Gleichbehandlung aller Studierender nicht möglich.

Der Vollständigkeit halber möchten wir Sie auch auf die uniweiten Informationen im Umgang mit der Corona-Krise hinweisen:

https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/ 

Bitte beachten sie auch sämtliche Informationen unter folgender Adresse: https://rewi.uni-mainz.de/

Ihr Lehrstuhl-Team

15.03.2020 Absage sämtlicher Prüfungen

Sehr geehrte Studierende,

die sich verschärfende aktuelle Lage und der Beschluss der Stadt Mainz vom letzten Freitag, Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen zu untersagen, machen es erforderlich, die Entscheidung der Hochschulleitung zur weitgehenden Durchführung der ab Montag anstehenden Hochschulprüfungen zu revidieren.

Alle ab Montag, den 16. März 2020, angesetzten Prüfungen werden bis auf weiteres abgesagt.

Ihr Lehrstuhl-Team

14.03.2020 Bewerbungen Masterseminar und Masterarbeit

Sehr geehrte Studierende,

gerne können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per Mail, per Fax oder per Post (hier zählt der Poststempel) zukommen lassen.

Für das Masterseminar senden Sie bitte alle Unterlagen bis zum 19.03.2020, 12 Uhr an unser Sekretariat und für die Masterarbeit bis zum 16.03.2020, 12 Uhr.

Ihre Lehrstuhl-Team

14.02.2020 Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der AMA Winter 2020

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit vier Beiträgen auf der 2020 AMA Winter Academic Conference vertreten.

Mara Ortner präsentierte einen Teil ihrer Forschung zum Thema „Back in Time: Time-Travel in Virtual Reality and the Preference for Vintage Products” und das gemeinsame Forschungsprojekt mit Sandra Wolnitz zum Thema "Attention on Product vs. Background: Presenting Different Product Categories in Virtual Reality and the Effect on Preferences".

Sandra Wolnitz referierte über ihr Forschungsprojekt im Bereich Curated Retailing und war mit einem Beitrag zu "Curated Retailing: How Data Sensitivity and Social Presence Influence Privacy Concerns" und einem Poster zu "Curated Retailing vs. Online Store - the Important Role of Expected and Experienced Fluency" vertreten.

Nicole Heller stellt ihre aktuellen Ergebnisse zu ihrem Forschungsprojekt zum Thema "Metaphors in Product Design: The Mediating Role of Aha Moments and Confusion on Positive and Negative Emotions and Resulting Aesthetic Preferences" vor.

Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Consumers and Firms in a Global World" und fand vom 14. bis 16. Februar in San Diego, CA statt. Die American Marketing Association (AMA) Winter Academic Conference zählt zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen weltweit.

29.01.2020 Tutor/in (m/w/d) für die Bachelor-Veranstaltung „Absatzwirtschaft“

Stellenausschreibung

Am Lehrstuhl für Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber sind für das kommende Wintersemester 2020/21 mehrere Stellen als

Tutor/in für die Bachelor-Veranstaltung „Absatzwirtschaft“

zu besetzen. Die Aufgaben der Tutoren umfassen das wöchentliche Halten der vorlesungsbegleitenden Übungen, die Überarbeitung der Tutoriumsinhalte und Beantwortung von Fragen der Veranstaltungsteil-nehmer. Außerdem werden aus der Gruppe der Tutoren Korrekturassistenten für die reguläre sowie die Wiederholungsklausur ausgewählt.

Gemäß der Prüfungsordnung in den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen wird die Leistung als Tutoriumsmodul in den freien Bereich eingebracht.

Sie zeichnen sich durch eine engagierte, gewissenhafte sowie selbstständige Arbeitsweise aus und haben an Marketing und Absatzwirtschaft? Außerdem gehören der Umgang mit Menschen sowie das sichere Präsentieren von fachbezogenen Inhalten zu ihren Stärken? Wenn Sie zudem das komplette Wintersemes-ter und bei Bedarf auch in der vorlesungsfreien Zeit im Anschluss an das Wintersemester zeitlich verfügbar sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30. Juni 2020. Bitte übersenden Sie die folgenden Be-werbungsunterlagen gesammelt per E-Mail an baumgaertner@marketing-mainz.de:

• Motivationsschreiben
• Lebenslauf (gerne mit Foto)
• Scan der aktuellen Zeugnisse und des aktuellen Jogustine-Kontoauszuges

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Baumgärtner (06131-3923037, baumgaertner@marketing-mainz.de).

05.12.2019 Augmented Reality im E-Commerce - Die Vorteile der Technologie für den Online-Handel

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Dr. Cecile Kornmann und Sandra Wolnitz, M.Sc. ein Buch über Augemtend Reality als geeignete Technologie für Produktpräsentation im Online-Handel veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Augmented Reality im E-Commerce - Die Vorteile der Technologie für den Online-Handel" erschien im diplomica Verlag und beschäftigt sich mit Augmented Reality als Ganzes aber auch mit den Bestandteilen der Technologie zur Verbesserung der Customer Experience.

12.11.2019 Innovatoren als attraktives Kundensegment für die Vermarktung von Smartphones - Die Relevanz von Consumer Innovativeness für Preisfairness, Brand Love und Word-of-Mouth-Intention

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Sebastian Schneider, M.Sc., M.A., und Martin Stein, M.Sc. ein Buch über Innovatoren als attraktives Kundensegment für die Vermarktung von Smartphones veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Innovatoren als attraktives Kundensegment für die Vermarktung von Smartphones - Die Relevanz von Consumer Innovativeness für Preisfairness, Brand Love und Word-of-Mouth-Intention" erschien im Josef Eul Verlag und beschäftigt sich mit  der Wirkung der Faktoren Preis, Marke und Produktinnovation sowie der Konsumenteneigenschaft „Consumer Innovativeness“ auf verschiedene Zielgrößen.

02.11.2019 Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf dem JPIM Annual Research Forum 2019

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf dem JPIM Annual Research Forum 2019 vertreten. Mara Ortner präsentierte einen Teil der gemeinsamen Forschung mit Sandra Wolnitz zum Thema „Does the Use of New Technologies Pay Off? Exploring Processing Fluency in a 2D, Augmented Reality and Virtual Reality Product Representation”.

Die Konferenz fand vom 2. bis 5. August in Orlando, FL statt. Das JPIM Annual Research Forum zählt zu den bedeutendsten Konferenzen im Bereich Product Development und Innovation Management.

 

23.10.2019 Mitarbeiterinnen gewinnen mit ihrer Dissertationen den Alfred Teves-Stiftungpreis 2019

Eva Appelmann, Anita Eisele und Cecile Kornmann gewinnen mit ihren ausgezeichneten Dissertationen den Alfred Teves-Stiftungspreis 2019.

Die Stiftung fördert Lehr- und Forschungsaktivitäten im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der JGU. Insbesondere vergibt sie jährlich Preise an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus diesem Bereich.

20.06.2019 Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Global School in Empirical Research Methods 2018 in St. Gallen

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Marketing I, Mara Ortner, Martin Stein und Sandra Wolnitz nahmen an der diesjährigen Global School in Empirical Research Methods (GSERM) teil. Die GSERM fand im Juni an der Universität St. Gallen in der Schweiz statt. Im Rahmen von mehreren einwöchigen Kursen bot die GSERM Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt die Möglichkeit einer umfassenden Weiterbildung auf dem Gebiet empirischer Forschungsmethoden. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls belegten Veranstaltungen zu den Themen „Mediation, Moderation, and Conditional Process Analysis” und „Categorial Data Analysis".

24.04.2019 Perceived Product Risk while Shopping Online: Does Virtual Reality vs. 2D Reduce Uncertainty?

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Mara Hohlbaum und weiteren Autorinnen einen Beitrag über das wahrgenommene Produktrisiko in Virtual Reality und 2D-Online-Shopping veröffentlicht. Der Beitrag "Perceived Product Risk while Shopping Online: Does Virtual Reality vs. 2D Reduce Uncertainty?" gehört zum Sammelwerk "Digitalen Wandel gestalten" des Springer Verlags, welches anhand einer Vielzahl von unterschiedlichen Lösungsbeispielen zeigt, wie sich der digitale Wandel aktiv gestalten lässt.

23.04.2019 Sales-Training bei Ferrero am 6./7.Juni 2019 in Frankfurt

Ferrero bietet Studierenden am 6. und 7. Juni 2019 die Möglichkeit beim "Ferrero Sales Tasting" mehr über die bekannten Marken von Ferrero und vorallem dem Vertrieb zu erfahren.

Weitere Informationen zum Workshop befinden sich auf den Flyern in der Auslage unseres Lehrstuhls und unter www.ferrero-sales-tasting.de

16.01.2019 Dr. Cecile Kornmann gewinnt mir ihrer Dissertation den IHK Preis 2018

Die ehemalige Mitarbeiterin des Lehrstuhls Frau Dr. Cecile Kornmann hat mit ihrer Dissertation zum Thema "Understanding and Managing (Abusive) Product Returns in Online Retailing" den IHK Preis 2018 gewonnen.

Der IHK Preis zeichnet wissenschaftlichen Nachwuchs aus und prämiert hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die an einer Hochschule des IHK-Dienstleistungsbereiches erstellt wurden. Sie sollen eine praktikable, möglichst direkte Umsetzung oder Anwendung in der Unternehmenspraxis erwarten lassen und im Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft liegen. Frau Dr. Kornmann erzielte dabei den dritten Platz.

05.12.2018 Dr. Kerstin Barth-Strieder gewinnt mir ihrer Dissertation den Förderpreis Medienkonvergenz 2018

Die ehemalige Mitarbeiterin des Lehrstuhls Frau Dr. Kerstin Barth-Strieder hat mit ihrer Dissertation zum Thema "Gaining New Insights from Compelling Stories - An Investigation of the Mechanisms of the Narrative Persuasion Process" den Förderpreis Medienkonvergenz 2018 gewonnen. Die Verleihung findet innerhalb der JGU statt.

Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz der Johannes Gutenberg-Universität Mainz verleiht den Preis jährlich für an der JGU abgeschlossene Dissertationen mit einem engen thematischen Bezug zur Medienkonvergenz.

07.11.2018 Wissenschaftliche Mitarbeiter als Gastdozenten an der Warsaw School of Economics

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls Marketing I Sandra Wolnitz, M.Sc., und Sebastian Schneider, M.Sc., M.A.,hielten im Oktober 2018 im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Deutsch-Polnischen Akademikerforums eine Gastvorlesung an der Warsaw School of Economics (SGH - Szkola Glowna Handlowa).

09.10.2018 Dr. Cecile Kornmann gewinnt mir ihrer Dissertation den Wolfgang Wirichs Förderpreis Handel

Die ehemalige Mitarbeiterin des Lehrstuhls Frau Dr. Cecile Kornmann hat mit ihrer Dissertation zum Thema "Understanding and Managing (Abusive) Product Returns in Online Retailing" den Wolfgang Wirichs Fördpereis Handel gewonnen. Die Verleihung findet am 06.02.2019 statt.

Der Förderpreis wird für Projekte vergeben, die sich mit Innovationen im Handel befassen und an deutschen Universitäten, Fachhochschulen oder Bildungseinrichtungen des Handels oder von Nachwuchskräften des Handels mit einschlägiger Berufsausbildung, die sich weiterqualifizieren wollen, entwickelt oder durchgeführt werden.

Mit der Vergabe des Preises werden laufende wissenschaftliche Arbeiten oder praktische Projekte gefördert, die zu neuartigen Problemlösungen für die Handelspraxis führen.

17.08.2018 Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Essex Summer School 2018 in Colchester, England

Martin Stein, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Marketing I, besuchte die diesjährige Essex Summer School in Social Science Data Analysis. Die 51. Essex Summer School fand vom 9. Juli bis 17. August 2018 auf dem Campus der University of Essex in Colchester, England, statt. In diesem Zeitraum wurden in drei jeweils zweiwöchigen Sessions eine Vielzahl von Kursen angeboten, die verschiedene Arten von quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden, Forschungsdesigns, Techniken zur Datenerfassung und -messung vermittelten. Darüber hinaus bot die Summer School Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich mit anderen Forschern aus unterschiedlichen Ländern sowie mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu vernetzen. Herr Stein belegte die Kurse „Advanced Quantitative Data Analysis“ und „Mathematics for Social Sciences“.

12.08.2018 Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der AMA Summer 2018

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit zwei Beiträgen auf der 2018 AMA Summer Academic Conference vertreten. Mara Hohlbaum präsentierte einen Teil ihrer Forschung zum Thema „Online Shopping with Virtual Reality Versus 2D Display: The Mediating Role of Sense of Presence on Pleasure and Perceived Product Risk” und Sebastian Schneider referierte über sein Forschungsprojekt „Up in the Air! An Empirical Study on the Relevance of the Origin of an Airline in Behavioral Pricing”. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Big Ideas and New Methods in Marketing" und fand vom 10. bis 12. August in Boston, MA statt. Die American Marketing Association (AMA) Summer Academic Conference zählt zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen weltweit. Des Weiteren nahmen die beiden Mitarbeiter vom 08. Bis 10. August an der Pre-Conference zum Thema „New Horizons in Selling and Sales Management“ teil.

01.07.2018 Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Global School in Empirical Research Methods 2018 in St. Gallen

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls für Marketing I, Nicole Heller, Mara Hohlbaum und Sandra Wolnitz nahmen an der diesjährigen Global School in Empirical Research Methods (GSERM) teil. Die GSERM fand im Juni an der Universität St. Gallen in der Schweiz statt. Im Rahmen von mehreren einwöchigen Kursen bot die GSERM Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt die Möglichkeit einer umfassenden Weiterbildung auf dem Gebiet empirischer Forschungsmethoden. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls belegten Veranstaltungen zu den Themen „Mediation, Moderation, and Conditional Process Analysis” und „Exploring Multivariate Data: Principal Components, Factor Analysis, and Multidimensional Scaling”.

29.06.2018 Sören Bohnsack, M.Sc. gewinnt mit seiner Masterarbeit den Preis "Nachwuchsforscher 2018 -BVM/VMÖ/vsms"

Der Preis der Deutschen Marktforschung ehrt den wissenschaftlichen Nachwuchs für hervorragende empirische Forschungsarbeiten und möchte zur Diskussion zwischen den Universitäten und der Praxis in Instituten sowie Unternehmen beitragen. Es werden daher Leistungen gesucht, die in besonderem Maße eine gelungene Synthese von anspruchsvoller Methodik und hoher Praxisrelevanz aufweisen. Dieser Preis wird mit dem VMÖ Verband der Marktforscher Österreichs und seit 2016 auch gemeinsam mit dem vsms Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung verliehen.

Der Lebensmitteleinzelhandel ist in Deutschland durch einen intensiven Wettbewerb und eine steigende Bedeutung von Eigenmarken gekennzeichnet. Eine effektive strategische Markenführung der eigenen Handelsmarken ist deshalb einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Zukunft. Sören Bohnsack, M.Sc. analysiert in seiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Marketing I hierzu die Frage zum Aufbau eines starken kundenorientierten Markenwerts von Konsumgütern am Beispiel einer sortimentsübergreifenden Handelsmarke vom Supermarkt REWE und verschiedenen Individualmarken vom Discounter Lidl.

Foto: BVM / Guido Rottmann, www.bvm.org/preistraeger2018/

16.04.2018 Sebastian Schneider als Gastdozent und ERASMUS-Koordinator an der University of Dubrovnik

Der wissenschaftliche Mitarbeiter Sebastian Schneider, M.Sc., M.A. war im April als Gastdozent in Kroatien. An der University of Dubrovnik hielt er eine Vorlesung zum Thema „Pricing as part of the Marketing Mix“. Des Weiteren nahm er gemeinsam mit 44 anderen Dozenten von 24 führenden europäischen Universitäten an verschiedenen Aktivitäten zum Ausbau der ERASMUS-Partnerschaften teil.

28.02.2018 Der Deutsche Wissenschaftspreis im Handel 2018 geht an unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Sandra Wolnitz

Mit dem Wissenschaftspreis werden Nachwuchswissenschaftler wie auch Lehrstühle für Ihre exzellenten wissenschaftlichen Arbeiten und Kooperationsprojekte ausgezeichnet, die eine hochgradige Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Kooperationspartner entlang der Wertschöpfungskette haben. EHI Stiftung und GS1 Germany stiften den Preis, um den akademischen Nachwuchs und etablierte Lehrstühle zu ermutigen, praxisrelevante Themen für die Handelsbranche wissenschaftlich zu untersuchen und das Thema Kooperationen zwischen Hochschulen, Handel und Industrie zu fördern.

Mängel in der Produktdarstellung sind ein häufiger Grund für den Kaufabbruch im Online-Handel. In der Textilbranche oder im Möbelhandel ist die optimale Produktdarstellung ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Sandra Wolnitz von der Johannes Gutenberg Universität in Mainz untersucht in ihrer prämierten Masterarbeit die Auswirkungen von Augmented Reality auf das Online-Kaufverhalten.

6.12.2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sandra Wolnitz gewinnt IHK Preis 2017

Der IHK Preis zeichnet wissenschaftlichen Nachwuchs aus und prämiert hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die an einer Hochschule des IHK-Dienstleistungsbereiches erstellt wurden. Sie sollen eine praktikable, möglichst direkte Umsetzung oder Anwendung in der Unternehmenspraxis erwarten lassen und im Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft liegen. Sandra Wolnitz erzielte dabei den ersten Platz für die Beste Abschlussarbeit. Die Jury war angetan von der hohen wissenschaftlichen Qualität der Arbeit von Sandra Wolnitz sowohl in theoretischer wie empirischer Hinsicht. Die Masterarbeit lässt erwarten, dass sich weitere Forschungen daran anschließen.

Auszeichnung der Preisträger beim IHK-Preis 2017 (v.r.): Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf, Sandra Wolnitz, Marcel Hauck, Sahra Wagner, Alexa Groh, Florian Mölleken, IHK-Präsident Dr. Engelbert J. Günster, IHK-Hauptgeschäftsführer Günter Jertz.

Gastvorlesungen an der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian, China

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls Marketing I, Mara Hohlbaum, M.Sc. und Sebastian Schneider, M.Sc., M.A., hielten Ende November/Anfang Dezember 2017 eine zweiwöchige Bachelor - Blockvorlesung zu dem Thema " Principals of Marketing - Basics and Fundamentals" an der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian (China). Darüber hinaus gaben sie Master - und Promotionsstudenten ein Seminar über ”Multivariate Analysis Methods in Marketing Research”.

Innovative Forschung am Lehrstuhl für Marketing I: experimentelle Studie zu virtueller Realität (VR)

Im Rahmen des Masterseminars „Consumer Behavior” führte die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Lehrstuhls Mara Hohlbaum gemeinsam mit den Seminarteilnehmerinnen Katharina Schürmann und Tanja Baumann von 7.11 - 9.11.17 ein Experiment zur Wahrnehmung von virtuellen 3D-Online-Shops durch. Die Probanden hatten dabei die Möglichkeit, eine Virtual Reality-Anwendung mithilfe einer Oculus Rift VR-Brille inklusive Touch Bundle zu testen. Im Anschluss beantworteten sie einen wissenschaftlich konzipierten Fragebogen über ihre persönlichen Eindrücke der Konsumsituation. Insgesamt akquirierte das Team knapp 100 Probanden in drei Tagen. Die auf diese Weise umgesetzte Studie zu Virtual Reality gilt als eine der Ersten an der Universität Mainz und traf auf große Begeisterung bei Studenten und Kollegen des Fachbereichs. Das Lehrstuhlteam sieht das Experiment somit als erfolgreichen Einstieg und Anreiz für weitere Studien auf dem bislang kaum untersuchten Forschungsgebiet der Wahrnehmung von virtueller Realität im Bereich Marketing.

Sie haben auch Interesse an virtueller Realität oder möchten die Oculus Rift Brille inklusive Touch Bundle testen? Dann schreiben Sie einfach eine formlose Mail mit dem Betreff ”VR-Experiment am Lehrstuhl für Marketing I” an hohlbaum@uni-mainz.de und wir werden Sie über zukünftige Projekte und geplante Experiment dazu informieren!

Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Global School in Empirical Research Methods 2017 in St. Gallen

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Marketing I nahmen an der diesjährigen Global School in Empirical Research Methods (GSERM) teil. Die GSERM fand im Juni an der Universität St. Gallen in der Schweiz statt. Im Rahmen von mehreren einwöchigen Kursen bot die GSERM Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt die Möglichkeit einer umfassenden Weiterbildung auf dem Gebiet empirischer Forschungsmethoden. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls belegten Veranstaltungen zu den Themen „Mediation, Moderation, and Conditional Process Analysis”, „Exploring Multivariate Data: Principal Components, Factor Analysis, and Multidimensional Scaling” und „Network Analysis - Statistical Analysis of Social Network Data”.

29.06.2017: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der EMAC 2017

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf der European Marketing Association Conference (EMAC) vertreten. Sandra Wolnitz, M.Sc., referierte zum Thema „Augmented Reality: A combination of augmented images and interaction to innovate online retailing”. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Leavnig footprints" und fand vom 23. bis 26. Mai in Groningen, Niederlande statt.

Die European Marketing Academy (EMAC) Annual Conference wird von großen Universitäten oder wissenschaftlichen Instituten in ganz Europa veranstaltet. Die Annual Conference bietet ein jährliches Forum für die Präsentation und Diskussion von Forschungsprojekten in verschiedenen Entwicklungsstadien.

 

29.06.2017: Die Relevanz von Kundenbindungsprogrammen im Pricing

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber hat gemeinsam mit Sebastian Schneider, M.Sc., M.A., und Dipl.-Kffr. Eva Appelmann ein Buch zur Relevanz von Kundenbindungsprogrammen im Pricing veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Die Relevanz von Kundenbindungsprogrammen im Pricing - Eine varianzanalytische Untersuchung der Aviation-Branche" erschien im Josef Eul Verlag und beschäftigt sich mit preisrelevanten Effekten von Geschäftsmodellen und Bindungsprogrammen von Airlines.

09.08.2016: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf dem AMS World Marketing Congress 2016

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit drei Beiträgen auf dem 19th Academy of Marketing Science World Marketing Congress vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zu den Themen „Challenging challenge: The ambivalent Impact of Challenge on Intrinsic Motivation Effectiveness in Digital Co-creation”, „Every Silver Lining has a Cloud - An Empirical Analysis of the Role of Neutralization Techniques within the context of Moral Intensity” und „Conformity to sex-typed Design in Modern Society”. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Marketing at the Confluence between Entertainment and Analytics" und fand vom 19. bis 23. Juli in Paris statt.

 

02.08.2016: Prof. Dr. Frank Huber und Mitarbeiter auf der EMAC 2016

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf der European Marketing Association Conference (EMAC) vertreten. Cecile Kornmann, M.Sc., referierte zum Thema „Scream for Joy or send it back - Reasons for (abusive) Return Behavior”. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Marketing in the age of data" und fand vom 24. bis 27. Mai in Oslo statt.

 

08.10.2015: Gastvorlesung an der Dongbei University of Finance in Dalian, China

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls Marketing I, Dipl.-Kffr. Eva Appelmann und Cecile Czarnowski, M.Sc., hielten im September 2015 eine zweiwöchige Blockvorlesung zu dem Thema " Principals of Marketing - Basics and Fundamentals" an der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian (China).

Weitere Informationen zur Gastvorlesung an der Dongbei University of Finance in Dalian finden Sie hier.

17.06.2015: Aktuelle Studie des Lehrstuhls zeigt Erfolgsfaktoren der Gewinnung und Bindung von Ingenieuren auf

Deutsche mittelständische Unternehmen sind nur dann langfristig erfolgreich, wenn sie die unternehmensinterne Fähigkeit besitzen, Innovationen zu entwickeln und einzusetzen. Diese Kernkompetenz ist maßgeblich von hochqualifizierten Mitarbeitern abhängig. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des großen Ingenieurmangels müssen sich Unternehmen daher mit den Fragen auseinandersetzen, wie man Ingenieure gewinnt und wie man sie langfristig an das eigene Unternehmen binden kann. Die aktuelle Studie des Lehrstuhls für Marketing I mit dem Titel War for engineers im deutschen Mittelstand: Eine empirische Studie zu Erfolgsfaktoren der Gewinnung und Bindung von Ingenieuren setzt sich mit diesen Fragen auseinander und untersucht, welche Faktoren zur Akquirierung und Bindung von Ingenieuren von zentraler Relevanz sind. Die Ergebnisse finden bereits große Beachtung und wurden unter anderem von dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und den Fachmagazinen Process und Markenartikel zitiert. Die Studie kann exklusiv über die Webseite des Lehrstuhls erworben werden (Link).

 

17.06.2015: Wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls an der Global School Empirical Research Methods 2015 in St. Gallen

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Marketing I nahmen an der diesjährigen Global School Empirical Research Methods (GSERM) teil. Die GSERM fand vom 8. bis zum 19. Juni an der Universität St. Gallen in der Schweiz statt. Im Rahmen von mehreren einwöchigen Kursen bot die GSERM Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt die Möglichkeit einer umfassenden Weiterbildung auf dem Gebiet empirischer Forschungsmethoden. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls belegten Veranstaltungen zu den Themen „Experimental Design for Behavioral Science (Lab Research)”, „Analysis of Mediated and Moderated Effects”, „Structural Equation Models I” und „Structural Equation Models II”.

Die öffentlichen Probevorträge der Kandidaten zur Besetzung des Lehrstuhls „Management, insb. Soziale Medien” finden im Zeitraum von Donnerstag, 29. Januar, bis Montag, 2. Februar, statt. Interessierte sind herzlich eingeladen den Vorträgen beizuwohnen.

Eine Übersicht zu den Terminen und den Vortragenden finden Sie hier.

...

Cecile Czarnowski, M.Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Marketing I, hielt im Oktober 2014 im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Deutsch-Polnischen Akademikerforums eine Gastvorlesung an der Warsaw School of Economics (SGH - Szkola Glowna Handlowa).

...

Der Lehrstuhl für Marketing I war mit einem Beitrag auf der 43. Academy of Marketing Science (AMS) Annual Conference vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zum Thema „Creating Passionate Love Through Rational Value - A Moderated Mediation Analysis Considering Identification and Relationship Duration”. Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Let's Get Engaged! Crossing the Threshold of Marketing’s Engagement Era" und fand vom 21. bis 23. Mai in Indianapolis, IN statt.

Außerdem war der Lehrstuhl für Marketing I mit einem Beitrag auf der European Marketing Academy 43rd Annual Conference vertreten. Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referierten zum Thema „The Moderating Role of Loyalty and Satisfaction on the Effectiveness of Altruistic and Egoistic Motivation in Pay What You Want Situations" Die Konferenz stand unter dem Leitmotiv "Paradigm Shifts & Interactions" und fand vom 3.-6. Juni in Valencia in Spanien statt.

...

Mitarbeiterin und Studenten des Lehrstuhls bei McKinsey Marketing Challenge 2014 in Kitzbühel

Cecile Czarnowski, M. Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin, und zwei Masterstudentinnen des Marketing Lehrstuhls I, Univ.-Prof. Dr. Huber, Nadja Rotzal und Pravena Sathiyanathan, vertraten bei der diesjährigen McKinsey Marketing Challenge 2014 die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Dabei setzten sie sich im Vorfeld in einem deutschlandweit an allen Universitäten ausgeschriebenen Bewerbungsverfahren durch. Die Teilnehmer der Marketing Challenge erarbeiteten im Rahmen einer praxisnahen Fallstudie in Teamarbeit die Markenstrategie für eine globa
le Marke. Währenddessen gewannen sie unter anderem hautnahe Einblicke in die Arbeitsweise und den Berufsalltag in der Marketing & Sales Practice und erhielten detailliertes Feedback von Markenverantwortlichen aus der Wirtschaft, Marketing Professoren und erfahrenen Beratern.

...

Dipl.-Kfm. Andreas Daum (FW: FW: FW? - Determinanten der Weiterleitungsabsicht bei Viraler Werbung) und Dipl.-Kfm. Maximilian Wagner (Complain to gain - Revenge to quench - Eine varianzanalytische Untersuchung von Treibern verschiedener Beschwerdeästen unter besonderer Berücksichtigung der Markenidentifikation) haben am 24.10.2013 mit Ihrer Diplomarbeit den von below ins Leben gerufenen Förderpreis "Go-Dialog" gewonnen. Weitere Informationen finden Sie hier!

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der 42. AMS Annual Conferece in Monterey, California. Auf dieser renommierten Veranstaltung stellt der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Altruistic and Egoistic Motivations in Pay What You Want Situations" vor. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Finding the New, Polishing the Old". Weitere Informationen finden Sie hier.

...

Dipl.-Kffr. Sandra Stiller hat mit Ihrer Diplomarbeit zum Thema Rich Media Advertising: Eine empirische Studie der unbewussten Wahrnehmung audiovisueller Unterschiede mittels Hautwiderstandsmessung den zweiten Platz beim Quest-Back-Wissenschaftspreis für anwendungsorientierte Online-Forschung in der BWL erzielt. Weitere Informationen finden Sie hier!

...

Dipl.-Kfm. David Schmid, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I von Prof. Dr. Frank Huber, hat mit seiner Diplomarbeit zum Thema „Konsumentenmotive und Einflussfaktoren der interaktiven Wertschöpfung” beim diesjährigen David-Kopf-Hochschulpreis den Preis in der Kategorie Kundenbeziehungsmanagement (CRM) erreicht. Der Wissenschaftspreis gilt als einer der bedeutendsten Hochschulpreise seiner Art in Deutschland.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren beim AMS World Marketing Congress in Atlanta, Georgia. Auf dieser renommierten Veranstaltung stellt der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Choosing the Right Cause - The Moderating Role of Meta-Cognitions in Cause-Related Marketing Efficiency" vor. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Cultural Perspectives in Marketing".

...

Im Rahmen des Ausbaus der Programmaktivitäten von Rockland Radio hat das Unternehmen einen Programmbeirat gegründet. Als eines von insgesamt sieben Mitgliedern ist auch Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in das Gremium berufen worden. In seiner Funktion berät der Programmbeirat den Sender hinsichtlich der Fortentwicklung des Programms sowie der programmlichen Leitlinien.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der 2012 AMA Winter Marketing Educators‘ Conference in St. Petersburg, Florida. Auf der zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen der Welt zählenden Veranstaltung präsentiert der Lehrstuhl seinen wissenschaftlichen Beitrag zu dem Thema "Sending the Right Signals? Impact of Trust and Interactions with Brand Signals on Purchase Intention". Thema der diesjährigen Konferenz: „Seeing Marketing Through Emerging Theoretical Lenses".

...

Die Herausgeberschaft der Marketing ZFP (Zeitschrift für Forschung und Praxis) hat Univ.-Prof. Dr. Frank Huber in den Herausgeberbeirat berufen. Das Gremium setzt sich aus verdienten Vertretern der deutschen Marketingforschung zusammen und wird auf Basis der Fachkompetenz und des bisherigen Engagements einzelner Personen zusammengestellt.

Die Marketing ZFP ist d
ie am höchsten gerankte, auf Marketing fokussierte wissenschaftliche Zeitschrift im deutschsprachigen Raum.

...

Andrea Weihrauch, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I, kehrt nach einem zweimonatigen Forschungsaufenthalt an der London Business School nach Mainz zurück.

...

Mit seiner Dissertationsschrift zum Strafverhalten von Konsumenten in Folge von Unternehmensfehlverhalten hat Dr. Frederik Meyer beim Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen den ersten Platz belegt. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, deren theoretische Ansätze sich in Wirtschaftsunternehmen praktisch umsetzen lassen oder die im Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft liegen. Die Preisverleihung hat am Mittwoch, den 7. Dezember 2011 in Mainz stattgefunden.

...

Dr. Frederik Meyer, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I, erhielt für seine Dissertation zum Thema "Strafverhalten von Konsumenten" den Forschungspreis der Alfred Teves-Stiftung. Die Preisverleihung fand am 13. Juli im Rahmen des diesjährigen Dies academicus statt.

...

Der Lehrstuhl für Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber präsentiert am Wochenende das Projekt „Neuromarketing" am 10. Mainzer Wissenschaftsmarkt. In Zelt 4 hinter dem Theater wird vorgestellt, mit welchen Methoden neuartige Marktforschung funktioniert und welche davon aktiv am Lehrstuhl genutzt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, an einem Experiment mit Hautwiderstandsmessung teilzunehmen und seine eigene Reaktion auf Werbung messen zu lassen. Des Weiteren präsentieren Mitarbeiter des Lehrstuhls am Samstagabend um 18:45 Uhr im Rahmen des Bühnenprogramms zum Thema Markenwert und unbewusste Präferenzbildung.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren bei der AMS Annual Conference in Miami. Auf der zu den bedeutendsten Marketing-Konferenzen der Welt zählenden Veranstaltung präsentiert der Lehrstuhl seine wissenschaftlichen Beiträge zu den Themen "Glaubwürdigkeit als Schlüssel des Erfolges von Werbung mit Nachhaltigkeit" und "Wirkungsweise des Markenherkunftslandes als immaterieller Vermögenswert". Thema der diesjährigen Konferenz: „The Sustainable Global Marketplace".

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind mit einem Beitrag zum "Einfluss von Testimonials auf das wahrgenommene Alter von Marken" auf der Thought Leaders in Brand Management Conference 2011 vertreten. Die Konferenz mit dem Titel "Bridging the divide" findet vom 10. bis 12. März in Lugano statt.

...

Dipl.-Kffr. Svenja Krönung hat mit Ihrer Diplomarbeit zur Akzeptanz und Wirkung von Bewertungsportalen als Informationsquelle im Kaufentscheidungsprozess den ersten Platz beim David-Kopf-Preis erzielt. Der mit 10.000 € dotierte Wissenschaftspreis gilt als einer der bedeutendsten Hochschulpreise seiner Art in Deutschland und geht an die Johannes Gutenberg-Universität an den Lehrstuhl von Prof. Dr. Frank Huber. ...
Stefan Vollmann hat auf Grundlage der Ergebnisse der im Sommersemester 2010 im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften durchgeführten Veranstaltungsbefragungen den Lehrpreis der Johannes Gutenberg-Universität erhalten. Mit dem Lehrpreis würdigt die JGU Dozierende, die sich durch herausragende Lehrleistungen auszeichnen. ...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind auf der German-French-Austrian Conference on Quantitative Marketing 2010 in Wien mit drei Vorträgen vertreten. Die Beiträge haben die Wirkung von Markentransfers in Emerging Markets, die Nutzendimensionen von Mass Customization für den Konsumenten im Web 2.0 sowie das Paralyseverhalten von Konsumenten zum Inhalt.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter halten auf der "Global Marketing Conference" der Academy of Marketing Sciencein Tokio Vorträge zur Wirkung des sozialen Engagements von Unternehmen auf die Markenpersönlichkeit und zur Reputation durch Kommunikation nach Unternehmenskrisen. Entsprechend der Ausrichtung der Konferenz liegt der Schwerpunkt dabei auf Marketing in einem turbulenten Umfeld.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter halten auf der "Cultural Perspectives in Marketing Conference" der Academy of Marketing Science in Lille einen Vortrag zur Wirkung von wahrgenommenen Unternehmenskompetenzen auf den Unternehmenserfolg. Entsprechend der Ausrichtung der Konferenz liegt der Schwerpunkt dabei auf der unterschiedlichen Wahrnehmung in verschiedenen Ländern und Kulturen.
...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter sind mit einem Beitrag zum Thema "Paralysetendenzen bei Konsumenten" auf der europäischen Konferenz der „Association for Consumer Research" an der Royal Holloway University of London vertreten. Die Konferenz findet vom 30. Juni bis 3. Juli 2010 statt.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der „European Marketing Academy” in Kopenhagen. Der präsentierte Beitrag behandelt die Bedeutung von Krisenkommunikation für die Unternehmensreputation.

...

Professor Dr. Frank Huber freut sich sehr, nach sieben Jahren Lehrstuhltätigkeit in Mainz, Herrn Michael Lenzen als 600. Diplomanden des Lehrstuhls Marketing I zur bestandenen Diplomprüfung gratulieren zu können.

...

Frederik Meyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, ist seit Januar 2010 Associate Researcher an der Manchester Business School (MBS). Das Ziel dieser Kooperation ist die Intensivierung der gemeinsamen Forschung. Das Ph.D.-Programm der MBS ist weltweit an Nummer 2 gerankt.

...

Dipl.-Kffr. Corinna Nachtigall hat mit Ihrer Diplomarbeit zur Wirkungsweise von Guerilla-Marketing den zweiten Platz beim David-Kopf-Preis erreicht. Sie konnte sich damit gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchsetzen. Insgesamt haben über 60 Diplomanden ihre Arbeiten eingereicht. Die offizielle Preisverleihung fand am 10. Dezember statt.

...

Dr. Isabel Matthes hat mit Ihrer Dissertation zum sozialen Engagement von Unternehmen den zweiten Platz bei dem von der Horizont-Stiftung ansgeschriebenen Wettbewerb belegt. Insgesamt haben über 800 Forscher ihre Arbeiten eingereicht.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber wurde in das Editorial Review Board des Journal of Business Research (JBR) aufgenommen. Seine Aufgabe besteht damit in der Begutachtung und Bewertung eingereichter Aufsätze. Die Zeitschrift zählt in vielen Rankings zu den Top 10 internationaler Marketingpublikationen.

...

Mit ihrer Dissertation zum sozialen Engagement von Unternmen hat Dr. Isabel Matthes beim Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen den dritten Platz erreicht. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, die eine Umsetzung in der Wirtschaftspraxis erwarten lassen. Die Preisverleihung hat am Mittwoch, den 2. Dezember 2009 in Mainz stattgefunden.

...

Dr. Isabel Matthes, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing I, e
rhielt für ihre Dissertation zum Thema "Soziales Engagement von Unternehmen" den Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. Die Preisverleihung fand am 08. Juli im Rahmen des diesjährigen Dies academicus statt.

...

 

Das Handelsblatt hat zum zweiten Mal nach 2005 die Forschungsleistung von 2100 Professoren der Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Österreich und der Schweiz analysiert und in einem Ranking veröffentlicht. Dabei gelang dem Inhaber des Lehrstuhls Marketing I der Johannes Gutenberg-Universität, Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, in den Kategorien „Lebenswerk” und „aktuelle Forschungsleistung” der Sprung in die Top 100. Damit zählt die Forschungsarbeit des Lehrstuhls im Bereich Marketing zu den 14 besten im deutschsprachigen Raum und damit zu den besten 10 %. Glückwünsche hat Prof. Huber unter anderem vom Universitätspräsidenten entgegen genommen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

...

 

Dr. Kai Vollhardt, ehemaliger Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing I, belegt mit seiner Dissertation zum Thema "Management von Markenportfolios" den dritten Platz beim Deutschen Marketingpreis 2009.

...

Philipp Scharfenberger erhält für seine herausragende Diplomarbeit zum Thema "Personifizierte Intermediäre" den EHI-Wissenschaftspreis Handel 2009. Er konnte mit der bei Univ.-Prof. Dr. Huber am Lehrstuhl für Marketing und bei Univ.-Prof. Dr. Nienstedt am Institut für Publizistik verfassten Arbeit die Fachjury unter Vorsitz von Professor Dr. Utho Creusen überzeugen. Gelobt wurden besonders der innovative Ansatz der Arbeit von Herrn Scharfenberger und die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf den Handel. Die feierliche Verleihung des mit 5000 Euro dotierten Preises fand am 10. Februar 2009 im Rahmen des Innovationstags Handel vor 300 Gästen in Düsseldorf statt.

...

Beim Wettbewerb des polnischen Wirtschaftsministerium für die beste Diplomarbeit mit Erkenntnissen zur nachhaltigen Förderung der polnischenWirtschaft hat Eliza Zawada den 1. Platz belegt.Eliza Zawada, Teilnehmerin am integrierten Studiengang mit der Warsaw School of Economics, hat ihre Diplomarbeit zum Thema "Wahrnehmung polnischer Design-Produkte auf dem deutschen Markt" am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Huber geschrieben.

...

Beim David-Kopf-Preis, der zu den bedeutendsten Hochschulpreisen in Deutschland zählt, erreichte Nadine Stenneken unter 61 Bewerbungen einen hervorragenden 3. Platz. Nadine Stenneken hat ihre Diplomarbeit zum Thema "Podcasting als Erfolgsfaktor" am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Huber verfasst. Der 3. Platz wurde mit einem Büchergutschein über 500 Euro belohnt.

...

Das von Herrn Univ.-Prof. Dr. Frank Huber betreute Dissertationsprojekt von Herrn Dipl.-Volksw. Christian Schäfer wird durch ein Jahresstipendium der Deutsche Herzstiftung e.V. gefördert. Ziel des Forschungsprojekts „Messung, Typologie und Erfolgsfaktoren der Patientencompliance von Hypertonikern” ist es, ein tieferes Verständnis, für jene das Therapietreueverhalten determinierende Einflussfaktoren, zu erlangen.

...

Sven Heidenreich, Diplomand des Lehrstuhls für ABWL und Marketing I von Univ.-Prof. Dr. Frank Huber, bekommt den diesjährigen Förderpreis der Vodafone-Stiftung für Forschung in der Mobilkommunikation. Die
Auszeichnung fördert Nachwuchswissenschaftler mit überdurchschnittlichen Leistungen im Bereich Markt- und Kundenorientierung in der Mobilkommunikation. Sven Heidenreich konnte mit seiner Diplomarbeit zum Thema „Tarifwahl-Anomalien bei optionalen Mobilfunktarifen" die Fachjury unter Vorsitz des Münchner Wissenschaftlers Professor Joachim Hagenauer überzeugen. Die feierliche Preisverleihung fand am 5. Juni 2008 in Stuttgart statt. Die Laudation hielt der CMO von Vodafone Deutschland, Frank Rosenberger. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

...

Dipl.-Kffr. Julia Zimmermann und Dipl.-Kffr. Nadine Stenneken wurden für ihre Diplomarbeiten von der Teves-Stiftung ausgezeichnet, einer Stiftung unter dem Dach der Johannes Gutenberg-Universitätsstiftung. Frau Zimmermann untersuchte den Einfluss des Co-Branding auf den Markenwert, Frau Stenneken beschäftigte sich in ihrer Arbeit mit der Wirkung von Corporate-Podcasts.

...

In der zweiten und damit finalen Bewertungsrunde des Preises der deutschen Marktforschung erlangte Dr. Kai Vollhardt mit seiner Dissertation zum Thema "Management von Markenportfolios" in der Kategorie "Nachwuchsforscher des Jahres 2008" den zweiten Platz.
...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter gewinnen den Best Paper Award der 2008 Thought Leaders International Conference on Brand Management. Die zu den wichtigsten Marketingkonferenzen im Bereich Markenmanagement zählende Veranstaltung wird von der Birmingham Business School der University of Birmingham ausgerichtet. Der präsentierte Beitrag behandelt das Thema Markenfehlverhalten.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der „Academy of Marketing Science”. Die zu den bedeutendsten Marketingkonferenzen zählende Veranstaltung findet aktuell in New Orleans statt. Der präsentierte Beitrag behandelt die Wahrnehmung von Preisfairness im Vergleich zwischen Deutschland und China. Zudem sind die Lehrstuhlvertreter als Redner bei der Special Session „Interkulturelle Preisfairness” geladen.

...

Mit seiner Dissertation zum Management von Markenportfolios hat Dr. Kai Vollhardt den 2. Preis der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen 2007 gewonnen. Der Preis wird an Arbeiten verliehen, die eine Umsetzung in der Wirtschaftspraxis erwarten lassen. In seiner Dissertation beschäftigt sich Dr. Kai Vollhardt mit der Gestaltung sowie den Erfolgsauswirkungen des Markenportfoliomanagements aus Unternehmenssicht. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 5. Dezember 2007 in Mainz statt.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber wird am 12.9.2007 mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering sowie mit Christian Böllhoff, Geschäftsführer der Prognos AG, und anderen führenden Vertretern der Wirtschaft bei einer Podiumsdiskussion erfolgreiche Strategien zur Gewinnung kluger Köpfe durch Kommunen erörtern. Zur Diskussion laden die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH, Sparkassenverband sowie die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz ein. Frank Lehmann, vielen bekannt als der Herr der Börse in der ARD, moderiert diese Veranstaltung.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber und Lehrstuhlmitarbeiter referieren auf der Konferenz der "Academy of Marketing Science". Die zu den bedeutendsten Markeketingkonferenzen zählende Veranstaltung findet aktuell in Verona statt. Der präsentierte Beitrag behandelt die Bestimmung von Moderationseffekten in Kausalmodellen mit Partial Least Squares.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber ist Mitglied des Bewertungsgremiums für den ersten Qualitätstest für Personalmarketing in Deutschland. Der Wettbewerb "Best of Personalmarketing" wird von der Deutsche Employer Branding Akademie durchgeführt und bietet Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit, ihre Arbeitgeberauftritte von kompetenten Experten aus Wissenschaft und Praxis bewerten zu lassen. Prof. Huber wurde gleichzeitig in das Scie
ntific Board der Organisation gewählt.

...

Univ.-Prof. Dr. Frank Huber diskutierte beim IMPACT-Marketing-Forum am 9. Mai 2007 in Rottweil mit Duschan Gert (Edeka Südwest) Peter Mentner (Ahrens & Behrent, Mentner Agentur für Public Campaigning) und Frank Christian Essig (Recaro) über die Bedeutung des Marketing in Deutschland. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war "Erfolgreiche Unternehmenskommunikation". Ziel des IMPACT-Marketing-Forums ist, Unternehmer und Marketingfachleute der Region zu unterstützen, indem sie wertvolle Einblicke in alle Aspekte des Marketings erhalten. Weitere Informationen hier.

...

Prof. Dr. Frank Huber hat den Best Paper Award in der Zeitschrift "International Journal of Quality & Reliability Management" gewonnen. Der Beitrag mit dem Titel "An empirical Study of Quality Function Deployment on Company Performance" , 2006, S. 345-366, wurde gemeinsam mit seinen Kollegen Andreas Herrmann, René Algesheimer und Torsten Tomczak verfasst.

...

Die AUDI AG möchte gemeinsam mit der Universität St. Gallen ein führendes Forschungszentrum etablieren, das die noch stärkere Integration von Kundenbedürfnissen in Entwicklungs- und Vermarktungsprozesse von Automobilen im Fokus hat. Aus diesem Grund unterzeichneten heute in Ingolstadt Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG, und Prof. Dr. Ernst Mohr, Rektor der Universität St. Gallen, den Kooperationsvertrag für das „Audi Lab for Market Research”. Prof. Frank Huber wurde in den Forschungsbeirat der Einrichtung berufen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zur Website des Audi Lab gelangen Sie über diesen Link.

...